Erpressungs- und Spionagesoftware – Pflegenotstand erhöht Risiko digitaler Angriffe auf Kliniken

Eine Pflegekraft arbeitet auf der Intensivstation des Krankenhauses Bethel Berlin.  (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)Die Zahl der digitalen Angriffe auf Krankenhäuser steigt. Verschlüsselungstrojaner und Spionagesoftware kommen dabei zum Einsatz. Auf der IT-Sicherheitskonferenz Itsa warnen Experten, dass der zunehmende Fachkräftemangel im Pflegebereich die Situation noch verschärfen wird – durch die Verdichtung der Arbeit.

Deutschlandfunk, Forschung aktuell
Direkter Link zur Audiodatei


Hören was ist _ DLF Wissen >> Start per Klick auf die Headline _ viele Audiofiles täglich
Feed zu den Beiträgen, die auch in der Chronik erscheinen >> DLF, Kategorie Wissen

About